Lena Neumann 4

Das sind Namensvetter Werner Neumann, Hermann Spannenberger an den Drums, Luca Genze am Bass und Namensgeberin Lena Neumann. Die Musik ihres Herzens ist Jazz & Soul. Lena prägten stimmgewaltige Sänger wie Ella Fitzgerald, Dianne Reeves und Al Jarreau. Mit ihrem Namensvetter macht sie nun gemeinsame Sache und bringt ihre Eigenkompositionen auf die Bühne, in denen neben Jazz & Soul auch Farbtupfer aus Folk, Avantgarde, Rock & Straight Ahead Jazz auftauchen. So erklingt die Band, teils groove basiert, teils in offenen Klangflächen, immer abwechslungsreich und überraschend. Eingängige Melodien wechseln sich ab mit warmen Klängen, freier Improvisation oder kraftvollen Patterns. Mit Luca Genze und Hermann Spannenberger lassen sie auf der Bühne eine Konversation entstehen, die immer neu und spannend wird. Durch die tiefgründigen Texte der Sängerin, die sie mit warmem Timbre und stimmlicher Bandbreite dem Publikum nahe bringt, bieten sie einen mitreißenden Einblick in ihre Welt.

Line-Up:

Werner Neumann – guitar

Lena Neumann- vocals

Luca Genze – bass

Hermann Spannenberger- drums

Konzerte

Januar – Stefan Huefners iZappata!
featuring Napoleon Murphy Brock:

18.01.24 in Thüringen: Nordhausen

19.01.24 in Sachsen-Anhalt: Wettin-Löbejün ot Brachwitz

20.01.24 in Thüringen: Jazz{k}lub Altenburg 

Februar – Lena Neumann 4:

27.02.24 in Dresden: Blue Note

28.02.24 in Leipzig: Horns Erben


 

Bio

 Durch ihre tiefsinnigen Texte, ihr warmes Timbre und ihre stimmliche Bandbreite, bietet sie ihren Zuhörern einen mitreißenden Einblick in ihre Welt.

Als Lena mit 8 Jahren zum ersten Mal den Scatgesang Ellas hörte, tat sich eine neue Welt für sie auf. Der freudvolle, spielerische Umgang mit Klang, Worten, Silben, Melodien & Rhythmen faszinierte sie sofort und ließ sie direkt selbst drauflos improvisieren, unwissend, was sie da eigentlich tat. Auf ihrer eigenen musikalischen Reise lernte sie weitere Sänger wie Joss Stone, Dianne Reeves und Al Jarreau kennen, die sie vor allem wegen ihrer Stimmgewalt und Bandbreite faszinierten. So sog sie alles auf, was ihr Freude bereitete und sie herausforderte. Dabei stellte sich schnell heraus- die Musik ihres Herzens ist im Soul, Jazz & Blues verankert. Die alte Sprache dieser Genres stellt sie in einen neuen Rahmen und übersetzt sie durch ihr eigenes künstlerisches Wirken in eine aktuelle Sprache. In ihren Eigenkompositionen und Arrangements tauchen immer wieder Farbtupfer aus Folk Music, Avantgarde, Rock und Straight Ahead Jazz auf. So erklingt ihre Musik teilweise groove basiert, teilweise in offenen Klangflächen immer abwechslungsreich und überraschend.

Geboren 1995 in Gifhorn stand Lena Neumann schon im Alter von 10 Jahren als Sängerin auf der Bühne. Mit ihrer Band ,,BeJane“ gewann sie im Jugendalter regionale Bekanntheit und stand unter anderem mit der ,,Jazzkantine“ oder dem Staatsorchester Braunschweig zusammen auf der Bühne. Nebenbei begann Lena sich dem Jazzpiano zu widmen, wo sie schnell Erfolge erzielte. So gewann sie unter anderem im Jahr 2012 das Jazzpiano Stipendium im Bereich Piano-Vokal der Städtischen Musikschule Braunschweig sowie 2014 den Piano-Vokal Preis der Gertrud Fricke Stiftung Braunschweig.

Im Jahr 2015 begann sie ihr Studium für Jazz- und Popgesang an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig und lernte unter anderem bei Prof. Evelyn Fischer, Pascal von Wroblewsky und Prof. Werner Neumann. Während ihres Studiums gründete sich das Gesangstrio ,,Die Lenas“. 2017 gründete Lena mit dem Pianisten Mathias Claus das Projekt ,,Soul2Keys“. Das Duo schlägt Brücken von junger Popkultur und elektronischer Klangkultur zu den improvisatorischen Spielweisen des Jazz. Lena arbeitete im Rahmen ihrer Ausbildung mit Jazzgrößen wie Caecilie Norby und Norma Winstone zusammen und absolvierte Masterclasses bspw. bei Dr. Julie Silvera. Mit ihrer „Lena Neumann Soul-Jazz Band“ trat Lena 2019 auf dem ,,SWH SaaleJazz Festival“ auf. 2022 absolvierte sie ihr Studium mit Bestnote. Mit ihrem ,,Lena Neumann Quartett“, war sie 2023 für den Next Generation Wettbewerb des ,,Women in Jazz Festivals Halle“ nominiert. 

Kontakt

    Mit dem Senden deiner Nachricht stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu.